+ + + ARCHIVIERTER INHALT + + +

Diese Seite kommt aus unserem Archiv und enthält möglicherweise Informationen, die nicht mehr aktuell sind. Bitte beachten Sie das Veröffentlichungsdatum dieser Seite.

Freitag, 1. März 2013, 17:51 Uhr

"wollen nicht nur zugucken ..."

Grüne Jugend gegründet

Infoarchiv Norderstedt | Angekündigt war die Gründung bereits, seit vergangenen Donnerstag ist sie auch offiziell: In Norderstedt haben nach vielen Jahren wieder junge Menschen zur Grünen Jugend (GJ) zusammengeschlossen - der Jugendorganisation von Bündnis 90/Die Grünen. Vorab hatten sie auf einem Infoabend und mit Flyeraktionen für ihre Gruppe geworben.

Gründungsmitglieder der Grünen Jugend Norderstedt

Gründungsmitglieder der Grünen Jugend Norderstedt (v.l.): Melanie Meyer, Alske Freter, Tobias Törber, Annika Grätz, Sven Martens und Peter Lange (Foto: GJ)

"Wir wollen nicht nur zugucken", begründet Initiator Tobias Törber (23) den Schritt, "unser Ziel ist es, das Bewusstsein für soziale, ökologische und ökonomische Gerechtigkeit zu stärken". Gemeinsam mit seiner Kollegin Alske Freter (21) will er außerdem "auf die Missstände der aktuellen Politik auch in Norderstedt aufmerksam machen.

Freter: "Besonders wichtig ist es uns natürlich dabei, die Bedürfnisse junger Menschen aufzunehmen und zu vertreten." In diesem Sinne freut sie sich auch auf die "konstruktive Zusammenarbeit" mit anderen politischen Jugenorganisationen vor Ort, also mit Jusos und Junger Union.

Beide SprecherInnen sehen sich - obwohl Jugendorganisation der Grünen - inhaltlich unabhängig. Man setze eigene Akzente und habe nicht ohne Grund einen stacheligen Igel als Logo und den Spruch "jung, grün, stachelig" als Slogan. Im Vorstand unterstützt werden die beiden von Annika Grätz (25) als Beisitzerin und Peter Lange (23) als Schatzmeister, insgesamt waren neun Mitglieder zur Gründung der GJ Norderstedt erschienen.