+ + + ARCHIVIERTER INHALT + + +

Diese Seite kommt aus unserem Archiv und enthält möglicherweise Informationen, die nicht mehr aktuell sind. Bitte beachten Sie das Veröffentlichungsdatum dieser Seite.

Stadtwerke bleiben vorerst Eigenbetrieb

Ein erster Erfolg - CDU lenkte ein aber der Kampf muß weitergehen

07.11.03 |  9.803 Unterschriften waren für die CDU erst einmal zu viel, um wie bisher weiterzumachen. Der Beschluß zur Umwandlung in eine GmbH - die erste Stufe der Privatisierung - soll auf der Stadtvertretungssitzung am 18.11.03 aufgehoben werden.  >>> Weiter...

Ein erster Erfolg - 9.800 Unterschriften gegen die Privatisierung der Stadtwerke

Bürgerbegehren übertrifft die notwendige Anzahl um mehr als 50%

14.10.03 | Weit mehr als die notwendigen 6.000 Unterschriften wahlberechtigter NorderstedterInnen konnten in den vergangenen sechs Wochen gesammelt werden, ein Ergebnis, welches eine herbe Niederlage für die PrivatisiererInnen von CDU & Konsorten darstellt.  >>> Weiter...

wilhelm.tel statt Jugendzentren

Sozialkürzungen: "Zeit für liebgewonnene Gewohnheiten vorbei"

02.10.03 |  Nach der Klausurtagung der Norderstedter CDU vom letzten Wochenende gelangen jetzt erste Details des geplanten sozialen Kahlschlags an die Öffentlichkeit. Nahezu allen sozialen Projekten und Aktivitäten der Stadt werden künftig die Mittel gekürzt oder entzogen. Nicht ganz schuldlos daran sind wieder einmal die skandalträchtigen Stadtwerke: Da deren Tochterunternehmen "wilhelm.tel" für das Jahr 2002 einen erneuten Verlust in Höhe von knapp 3,5 Millionen Euro gemeldet hat, muss der in Privatisierung befindliche Betrieb diesen Betrag aus Mitteln decken, die sonst wohl der Stadtkasse zugeflossen wären.  >>> Weiter...

Bürgerbegehren auf Erfolgskurs !

Aber: Noch ist nichts entschieden.

25.09.03 |  Auch wenn die Info-Veranstaltung der Initiative "Pro Eigenbetrieb Stadtwerke" durch das Ausbleiben des angekündigten Referenten aus Elmshorn einen enttäuschenden Wermutstropfen zu verzeichnen hatte: Es herrschte allseits gute Laune, als Sibylle Hahn, Harald Hattendorf, Erika Adomat und Wolfgang Schmidt am Donnerstag im TuRa-Sportlerheim ein Zwischenresumé der Unterschriftensammlungen zogen.  >>> Weiter...

Donnerstag, 25. September 2003, 21:30 Uhr

Infoveranstaltung zum Bürgerbegehren

Keine Privatisierung der Stadtwerke !

Diskussion/Vortrag |  Infoveranstaltung der Initiative "Pro Eigenbetrieb Stadtwerke" mit Dr. Jürgen Brüggemann (Elmshorn)  >>> Weiter...

Messfeldt unterstützt Bürgerbegehren

Überraschendes Votum des Norderstedter CDU-Urgesteins

18.09.03 |  Mit einem Leserbrief an die "Norderstedter Zeitung" schaltet sich überraschend der ehemalige Stadtrat Jürgen Messfeldt in die Diskussion um das Bürgerbegehren gegen die Privatisierung der Stadtwerke ein - in deutlichem Widerspruch zu seiner Partei.  >>> Weiter...

Donnerstag, 25. September 2003, 21:00 Uhr

UnterstützerInnentreffen des Bürgerbegehrens gegen die Privatisierung der Stadtwerke

Nächstes Initiativentreffen

Sonstiges |  Das nächste Treffen der Initiative "Pro Eigenbetrieb Stadtwerke" findet voraussichtlich am 25.09 um 19:00 Uhr im Rathaus, Raum K 130/131 statt, nähere Informationen gibt es auf der Homepage der Initiative: http://www.pro-eigenbetrieb.de/

Norderstedt privatisiert Wohnraum

CDU läßt 65 "Rentnerwohnungen" verkaufen

10.09.03 |  Insgesamt 65 städtische Wohneinheiten sollen nach einem Beschluss der Norderstedter Stadtvertretung in den nächsten Monaten verkauft werden. Die SPD fürchtet eine "kalte Enteignung".  >>> Weiter...

"Ermächtigungsgesetz für die Werksleitung" ?

Wenn CDU-Kommunalpolitiker mal "frei Schnauze" schreiben . . .

20.08.03 |  Ein wenig aufgebauscht scheint er schon zu sein, der Skandal um die Äußerungen von CDU-Stadtvertreter Jens Kahlsdorf (43). Im Norderstedter Internet-Diskussionsforum www.duftie.de hatte der reichlich selbstverliebte Christdemokrat im Zusammenhang einer Diskussion um die Privatisierung der Stadtwerke von einem "Ermächtigungsgesetz" für die Werksleitung und einer womöglich folgenden "Reichskristallnacht" schwadroniert.  >>> Weiter...

Die Offene Jugendarbeit wird zerschlagen - der Protest formiert sich !

Stadtverwaltung und CDU Norderstedt: Jugendkulturcafé soll zum 1. September schließen

21.08.03 |  Der Tagesordnungspunkt 5 der Sitzung des Norderstedter Jugendausschusses klang ähnlich dröge wie so manch anderes Erzeugnis aus behördlichem Hause - aber er hatte es in sich. Unter dem Titel "Offene Jugendarbeit in städtischer Trägerschaft - Strukturanpassung" legte die Norderstedter Stadtverwaltung den Ausschussmitgliedern am 20. August nichts geringeres vor, als den ersten Schritt zur Zerschlagung der Offenen Jugendarbeit in der Stadt.  >>> Weiter...

Syndicate content