Mittwoch, 1. August 2012, 6:20 Uhr

Klein Venedig

Neue Spielbrücke über die Tarpenbek, Höhe Arriba

Infoarchiv Norderstedt | Als kürzlich Bauarbeiter mit schwerem Gerät in der Tarpenbek-Niederung anrückten und in Höhe des Arriba-Bades mit Erdarbeiten begannen, fragten sich einige NorderstedterInnen, ob denn der Vorstoß der CDU schon durchgekommen sei, den motorisierten Besucherverkehr des Arriba künftig über die Schleswig-Holstein-Straße abzuwickeln - und meldeten sich besorgt beim Infoarchiv. Inzwischen ist das Rätsel der Bauarbeiten gelöst: Die Stadt Norderstedt bleibt ihrer Strategie treu, den öffentlichen Raum a) als Aufenthalts- und b) als Spielraum zu gestalten - und hat an dieser Stelle kurzerhand eine zweite Brücke - direkt neben der alten - errichtet, die wohl kaum verkehrspolitischen Erwägungen entstammt. Dafür vergibt dann selbst das sonst meist nörgelnde Infoarchiv eine glatte Eins!

Veröffentlicht in Stadtentwicklung mit den Schlagworten Norderstedt, Spielplätze, Tarpenbek-Niederung

Ein Kommentar zu diesem Artikel

03.08.2012, 13:11 Uhr AnonymousFür den selbstironischen

Für den selbstironischen Kommentar am Ende des Artikels gebe ich eine glatte Eins mit Sternchen, Weltklasse!

http://www.youtube.com/watch?v=L4Fw93i8ReE